Von Erste Hilfe bis Tapen: Trainer- und Lehrerfortbildung war ein voller Erfolg

Frank Kirstein Portrait

Was ist passiert? Und wie schlimm ist es? Anlässlich einer Trainer- und Lehrerfortbildung der SG FT/MTV Braunschweig am 19. November in der Aula der Gaußschule in Braunschweig bekamen die rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Leitfaden für Verletzungen beim Basketball mit auf den Weg.

Als Referenten konnten Dr. Frank Kirstein, Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Physiotherapeut Christian Knye und Physiotherapeut Benjamin Krug gewonnen werden. Letztere betreuten viele Jahre als Physiotherapeuten den Basketball-Bundesligisten New Yorker Phantoms Braunschweig. Im Fokus stand vor allem die Erste Hilfe bei Sportunfällen. Genauer: Wie elementar wichtig die ersten 20 Minuten nach einer Verletzung sind und was die Ersthelfer zu tun haben.

Auf der Tagesordnung befand sich auch das Thema Kopfverletzungen (Schädelhirntrauma), das für reichlich Gesprächsstoff sorgte. Im Anschluss gab es eine kurze theoretische Einführung in das Thema Tapen, bevor alle die Möglichkeit nutzten, unter Anleitung der Referenten das erlernte in die Praxis umsetzten. Der Schwerpunkt lag dabei beim Tapen des Sprunggelenkes und des Handgelenkes.
„Mit der Veranstaltung bin ich rundum zufrieden. Jeder konnte etwas für den Trainingsalltag und den Spielbetrieb mitnehmen, um in Zukunft noch besser und vor allem richtig bei Verletzung der Spielerinnen und Spieler zu reagieren“, sagte Jan Erdtmann, Jugendwart der SG FT/MTV Braunschweig. „Aber auch am Rande wurden viele Gespräche geführt und die große Basketballfamilie in Braunschweig ist auf diese Weise ein weiteres Stück zusammengerückt.“

Die Veranstaltungsreihe wird fortgesetzt.

Bild : Praxis für Chirurgie und Orthopädie C32
Text: Markus Gröchtemeier

Tags: , , , ,