U16-1 LL: Lehrreiches Vorbereitungsturnier in Hannover

Am Samstag spielte die SG Braunschweig U16-1 in Hannover ihre ersten beiden Testspiele der neuen Saison. Gegner bei dem Tagesturnier in Hannover waren die Weser Baskets Bremen und der Gastgeber CVJM Hannover.

 

Weser Baskets Bremen – SG Braunschweig U16-1 66:53 (25:11, 16:8, 10:13, 15:21)
Die Mannschaft von Trainerin Martina Pospišová begann hektisch in die Partie. Nach fünf Minuten lag man 6:13 zurück. In der Folge konnten sich die Bremer durch kleine Läufe immer weiter absetzen. Nach dem ersten Viertel stand es 11:25 aus Sicht der Braunschweiger. Das zweite Viertel begann ähnlich. Der Rückstand betrug bereits 20 Punkte nach 15 gespielten Minuten. „Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, sagte Trainerin Pospišová. „Wir haben keine Aggressivität gezeigt und konnten den Ball nicht kontrollieren. Bereits in der ersten Hälfte standen schon 20 Ballverluste auf unserem Konto. Das war eindeutig mehr als zu viel.“ Und so gingen die Braunschweiger mit einem 22 Punkte Rückstand (19:41) in die Kabine. Zurück auf dem Feld zeigte die SG BS eine Leistungssteigerung und konnte das dritte Viertel mit 13:10 knapp für sich entscheiden. Die ersten fünf Minuten des vierten Viertels gehörten dann allerdings wieder den Bremern. Sie konnten sich auf 28 Punkte absetzen. Die Braunschweiger Trainerin nahm eine Auszeit und stellte ihre Mannschaft noch einmal neu ein. Dies zeigte Wirkung. Die SG BS spielte sich mit aggressiver Defense einen 17:2-Lauf heraus und beendete so das Spiel mit einem 13 Punkte Rückstand (53:66). „Wir waren in der zweiten Hälfte viel konzentrierter, haben aggressive Verteidigung gespielt und so die zweite Halbzeit mit 9 Punkten für uns entschieden“, sagte die Braunschweiger Trainerin im Anschluss.

CVJM Hannover – SG Braunschweig U16-1 59:52 (12:12, 12:9, 13:13, 22:18)
Im zweiten Spiel stand mit Gastgeber CVJM Hannover ein direkter Konkurrent aus der Landesliga gegenüber. Das Spiel war von Anfang an ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich im ersten Viertel absetzen, sodass nach zehn gespielten Minuten ein 12:12 auf der Anzeigetafel stand. Im zweiten Viertel gelang den Braunschweigern allerdings kaum noch eine Aktion. Nach 17 gespielten Minuten lag man 15:22 hinten. Durch einen 6:2-Lauf konnte man sich allerdings zum Halbzeitstand von 21:24 wieder heranspielen. „Wir haben uns durch kleine Fehler immer wieder selbst aus dem Rhythmus genommen. Hannover nutzte diese Fehler eiskalt aus“, sagte Trainerin Pospišová, die nicht unzufrieden war, zeigte ihre Mannschaft doch eine Steigerung zum ersten Spiel. Hannover kam deutlich aggressiver aus der Halbzeit und überraschte die Braunschweiger mit einem 13:4-Lauf. Die SG BS konterte ihrerseits mit einem 7:0-Lauf und beendete so das dritte Viertel mit 34:37 auf Schlagdistanz. Das vierte Viertel begann das Team mit Druck und spielte sich auf 40:41 heran (31. Minute). Danach fehlte allerdings ein wenig die Energie, sodass CVJM mit einem 14:4-Lauf wieder davon ziehen konnte. Drei Minuten vor Ende des Spiels bäumte sich die SG BS noch einmal auf. Man kam auf 7 Punkte heran. Es war allerdings zu spät. Und so endete das Spiel mit 52:59 für die Gastgeber aus Hannover. „Insgesamt war es für uns ein lehrreicher Tag. Wir haben viel über unsere Einstellung, Aggressivität und Teamarbeit gelernt. Das Team ist diese Saison komplett neu zusammengestellt worden. Hinzu kommt eine neue Trainerin. Dafür haben wir schon eine solide Leistung gezeigt, wissen aber auch, dass wir noch Potenzial nach oben haben“, resümiert SG BS Trainerin Martina Pospišová. „Abschließend möchte ich mich auch noch einmal bei unserem Gastgeber CVJM Hannover für die Einladung und die hervorragende Austragung dieses Tagesturniers bedanken.“

Für die SG Braunschweig spielten (Bremen/Hannover): Magnus Lühring (0 Pkt./3 Pkt.), Florian Kulisch (2/0), Joel Lichtenberg (12/10), Emre Burunsuz (0/4), Leif Jacobsen (7/4), Jamal Salamone (10/7), Luis Omidi (8/7), Constantin Heieck (2/7), Leonhard Sandring (4/6), Tobias Späth (8/4).

Fotos & Text: Lennart Arendt

Tags: ,