Trotz Niederlage: Junior Löwen U16 halten gut mit

JBBL Spielszene

„Wir haben zwar verloren, aber dennoch gut gespielt“, sagt Michael Huber über die Leistung seiner Junior Löwen U16, die gestern die Baskets Akademie Weser-Ems in der Sporthalle IGS Franzsches Feld zu Gast hatten. Mit 65:76 (30:40) endete die Partie gegen die Oldenburger, die zuletzt eine stark ansteigende Formkurve zeigten und diese auch in der Vorwoche mit dem Sieg gegen Tabellenführer Münsterland untermauerten.

Die Baskets Akademie reiste aufgrund des vorangegangenen Sieges mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen an, allerdings hielten die Junior Löwen U16 dagegen. Sie kamen gut in die Partie und trafen gute Entscheidungen in der Offensive. „Wir haben den Ball ordentlich bewegt. Dadurch sind wir zu herausgespielten Würfen gekommen, die auch häufig den Weg ins Ziel gefunden haben“, so Michael Huber. Zum Ende des zweiten Viertels verfiel sein Team jedoch in den alten Trott und agierte teilweise zu sehr mit dem Kopf durch die Wand. Die Folge: Im zweiten Viertel gelangen den Junior Löwen U16 lediglich 10 Punkte.

Zurück auf dem Parkett waren die Braunschweiger JBBLer wieder besser im Spiel und wollten was von ihrem 10-Punkte-Rückstand abknabbern, trafen aber zu selten ihre Würfe. Dennoch gestaltete sich das Viertel mit 15:17 weitestgehend ausgeglichen und Michael Huber sah dabei eine Mannschaft, die zusammen und füreinander spielte. „Mir war es wichtig, dass wir als Team noch einen weiteren Schritt nach vorne machen. Damit haben wir letzte Woche begonnen und daran wollten wir nun anschließen. Das ist uns über weite Strecken gelungen und hat dazu geführt, dass wir gut mitgehalten haben“, so der Junior Löwen U16-Coach.

Im letzten Spielabschnitt kämpfte sich seine Mannschaft noch einmal bis auf zwei Zähler heran, konnte die Partie aber nicht mehr zu ihren Gunsten drehen. Dafür war die Unterlegenheit in der 1-gegen-1-Verteidigung und beim Rebounding laut Michael Huber zu deutlich. Vor allem am offensiven Brett bekamen die Junior Löwen U16 die Gäste nicht unter Kontrolle, die sich dort 17 von insgesamt 58 Abprallern sicherten. Einen guten Job unter den Körben machte dennoch Marc Aniol. Der Braunschweiger Center findet nach langer Verletzungspause zu alter Stärke zurück und kam neben Carlo Böttger (20 Punkte) und Simon Roosch (15 Punkte) auf eine zweistellige Punkteausbeute (12 Zähler).

Für die Junior Löwen U16 spielten: Böttger 20 (7 Rebounds), Cosma, Serbin, Tadic 9 (4 Assists), Roosch 15 (8 Rebounds), Ahlers 3, Zine el Abidine, Aniol 12 (6 Rebounds), Anderson 2, Bunte 2, Gallus 2.

Tags: , , , ,