• Hobbyspieler gesucht

    Lust auf lockeres Basketball spielen? Dann sind die Hobbyteams der SG Braunschweig genau das Richtige. Bei uns spielt Alter und Geschlecht keine Rolle, bei uns zählt nur der Spaß. Wer Zeit und Lust hat, kann ja mal vorbei kommen. Wir trainieren einmal die Woche, entweder montags, mittwochs oder donnerstags in […]

    mehr lesen
  • Die SG Braunschweig startet in ihre zweite Camp-Saison!

    Nach dem erfolgreichen Start in diesem Jahr, wollen wir auch 2018 unser Campangebot weiter ausbauen. Ihr seid zwischen sechs und 16 Jahre? Dann lädt euch die SG FT/MTV Braunschweig herzlich dazu ein, an unserem Basketball-Camp in den Weihnachtsferien teilzunehmen (02.01. – 05.01.2018) Auch beim 2. SG-Wintercamp werden sich wieder erfahrene […]

    mehr lesen

Berichte zu den Spielen am Wochenende 28/29.10.17

Die 2. Regio sichert sich den Sieg gegen die S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum! Auswärts gewinnt das Team um Benjamin Travnizek mit 53:82!

Am Anfang fehlte der Mannschaft noch die nötige Intensität. Darüber hinaus wurden zu viele überhastete Würfe genommen. In der zweiten Halbzeit jedoch kamen die Gäste stark verbessert aus der Kabine. Anstatt weiter Würfe zu nehmen, wurde jetzt vor allem der Korb hart attackiert.

Zeit zum Ausruhen bleibt trotzdem nicht. Schon jetzt legt das Team den vollen Fokus auf die Partie gegen Langenhagen am kommenden Sonntag!

 

Die U11 hingegen musste am Samstag mit 98:14 eine herbe Niederlage in Wolfenbüttel einstecken. Durch eine schlechte Transition Defense mussten die Braunschweiger einen Großteil der Punkte kassieren. Allerdings ist Wolfenbüttel in der U11 auch sehr stark aufgestellt. Jedoch konnte sich das SG-Team im 1 vs. 1 schon weiterentwickeln, da darauf der Schwerpunkt im Training der vergangenen Woche lag.

 

Die U12-2 gewinnt auswärts gegen den TV Jahn Wolfsburg mit 41:48. Die Spieler starten nervös, sodass die erste Halbzeit komplett verschlafen wurde. Durch viele eigens verschuldete Ballverluste wie Schrittfehler und Fehlpässe konnten die Gegner viele Fast Breaks laufen. Doch auch in der Verteidigung zeigten die Spieler nicht die nötige Aggressivität. Doch die Halbzeitansprache saß! Nach Zügen zum Korb konnte das Team endlich die freien Mitspieler finden und zeigte eine gute Teamleistung. Am Ende fanden die Braunschweiger auch ihr Wurfglück zurück, sodass sie den Sieg mit nachhause nehmen konnten.

 

Die U14-2 verliert deutlich 120:53 gegen den TSV Edemissen, die allerdings außer Konkurrenz antreten. Daher hatte das klein aufgestellte Team von Gabor Molnar von Anfang an keine Chance. Trotzdem konnten sie das im Training Gelernte anwenden und üben. Das Team spielte eine gute 5-Out Aufstellung und verwandelte ihre Korbleger sicher, sodass trotzdem immerhin 53 Punkte erzielt werden konnten.

 

Die U16-1 verliert auswärts gegen den TK Hannover. Die ersten fünf Minuten konnte das Team die Partie offen gestalten. Doch danach fielen die Braunschweiger wieder in ihr altes Muster aus den ersten beiden Spielen und spielte wilden kopflosen Basketball. Im letzten Viertel zeigten die Jungs in einigen guten Szenen, was sie eigentlich können. Allerdings war die U16 noch auf zu vielen Ebenen unterlegen. Aber die Spieler lassen sich nicht entmutigen und trainieren sehr motiviert, sodass der erste Sieg bestimmt nicht mehr allzu weit entfernt ist.

 

Die U18-1 verliert gegen Wolfenbüttel mit 47:78. Das erste Viertel endete noch ausgeglichen 14:16. Doch danach machte es sich bemerkbar, dass einige Stammspieler fehlten. Durch schlechte Transition Defense und zu viele abgegebene Offensiv Rebounds wurde das Spiel letztendlich aus der Hand gegeben.

Die 3. Herren sichert sich auch den nächsten Sieg. Mit 74:63 gewinnt die Mannschaft um Thomas Reichenbacher und Hendrik Mellen gegen TSV Arminia Vöhrum. Das hart umkämpfte Spiel gestaltete sich von Anfang an sehr physisch. Die erste Halbzeit taten sich die Braunschweiger schwer damit, ihren Gameplan umzusetzen. In der Defense fehlte der Druck, während die Offense oft zu langsam oder zu spät agierte. In der zweiten Hälfte zeigte das Team dann ihre gewohnt aggressive Verteidigung, auch wenn sich das nicht sofort in der Offenser bemerkbar machte. Im letzten Viertel hat dann alles gepasst. Die Defense konnte nochmal gesteigert werden und durch eine schnelle und konsequente Offense konnte das schließlich gewonnen werden.

 

Die 4. Herren verliert knapp mit nur einem Punkt gegen den MTV Wasbüttel 2 mit 58:59. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, freundschaftlich aber hart. Durch ein technisches Foul und leicht vergebene Körbe lagen die Braunschweiger zur Halbzeit mit 5 Punkten zurück. Doch das Team kämpfte sich noch einmal zurück und hielt das Spiel wieder offen. 11 Sekunden vor Schluss liegen die 4. Herren nur einen Punkt zurück. Niclas kann den Ball trotz heftiger Verteidigung 3 Sekunden vor dem Ende werfen. Doch dieser rollt über den Ring wieder raus und verfehlt ihn nur knapp.


Die SG Braunschweig startet in ihre zweite Camp-Saison!

Nach dem erfolgreichen Start in diesem Jahr, wollen wir auch 2018 unser Campangebot weiter ausbauen. Ihr seid zwischen sechs und 16 Jahre? Dann lädt euch die SG FT/MTV Braunschweig herzlich dazu ein, an unserem Basketball-Camp in den Weihnachtsferien teilzunehmen (02.01. – 05.01.2018)
Auch beim 2. SG-Wintercamp werden sich wieder erfahrene Basketballcoaches der Region Braunschweig dafür einsetzen, dass sich sowohl Anfänger als auch langjährige Vereinsspieler und -innen in ihren individuellen Fähigkeiten verbessern. Die Trainingseinheiten finden an den vier Tagen jeweils von 9 bis 16 Uhr in der Sporthalle der Neuen Oberschule statt.
Die Teilnahmegebühr beträgt 110,00 Euro. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält ein Camp-T-Shirt. Unterschiedliche Sponsoren werden an den vier Tagen wieder für ein gesundes, sportlergerechtes Mittagessen und für Getränke sorgen. In das Basketball Camp 2018 ist ein Testtag der kinder+Sport Basketball Academy integriert. Weitere Infos über kinder+Sport gibt es unter www.kinderplussport.de.
Für Anmeldungen und Fragen steht Ihnen Michael Huber telefonisch unter 0170/2282156 oder per E-Mail unter michael.huber@sgbraunschweig.de zur Verfügung.

Was: Basketball Wintercamp 2018
Wann: 02.01. – 05.01.2018
Wo: Sporthalle Neue Oberschule, Beethovenstraße 57, 38106 Braunschweig
Für: Mädchen und Jungen von 6 bis 16 Jahre
Teilnahmegebühr: 110,- Euro
Für die Anmeldung benötigen wir von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern:
Name, Vorname:
Geburtsdatum:
Adresse:
Notfallnummer (Handy):
E-Mail:
Konfektionsgröße (XL, L, M, S, XS= 176, 152/164, 134/146, 122/128):
Mittagessen (vegetarisch, sonstige Einschränkungen):


Meldet Euch an! Sommercamp der SG Braunschweig

SG Camp Szene

Nach dem Camp ist vor dem Camp – und dies ist nicht bloß als Binsenweisheit gemeint. Nach den beiden erfolgreichen Camps kurz nach dem Jahreswechsel und zu Ostern bietet die SG FT/MTV Braunschweig auch in den Sommerferien ein Basketballcamp für sechs bis 16 Jahre alte Kinder und Jugendliche an (26. bis 29. Juni).

Beim SG-Sommercamp werden sich wieder erfahrene Basketballcoaches der Region Braunschweig dafür einsetzen, dass sich sowohl Anfänger als auch langjährige Vereinsspieler und -innen in ihren individuellen Fähigkeiten verbessern. Die Trainingseinheiten finden an den vier Tagen jeweils von 10 bis 17 Uhr in der Sporthalle IGS Franzsches Feld statt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 110,00 Euro. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält ein Camp-T-Shirt. Unterschiedliche Sponsoren werden an den vier Tagen wieder für ein gesundes, sportlergerechtes Mittagessen und für Getränke sorgen. In das Basketball Camp 2017 ist ein Testtag der kinder+Sport Basketball Academy integriert. Weitere Infos über kinder+Sport gibt es unter www.kinderplussport.de.

Bei Fragen steht Ihnen Jan Erdtmann (Jugendwart) telefonisch unter 0531-1216822 oder per E-Mail jan.erdtmann@sgbraunschweig.de zur Verfügung.

Was: Basketball Sommercamp 2017
Wann: 26.06. – 29.06.2017
Wo: Sporthalle IGS Franzsches Feld, Grünewaldstr. 12, 38104 Braunschweig
Für: Mädchen und Jungen von 6 bis 16 Jahre
Teilnahmegebühr:  110,- Euro

Für die Anmeldung benötigen wir von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern:
Name, Vorname:
Geburtsdatum:
Adresse:
Notfallnummer (Handy):
E-Mail:
Konfektionsgröße (XL, L, M, S, XS= 176, 152/164, 134/146, 122/128):
Mittagessen (vegetarisch, sonstige Einschränkungen):


Jetzt zu den SG-Tryouts anmelden!

Auch in der neuen Saison 2017/18 bietet die SG für Ihre Leistungsmannschaften ein Tryout an. Hast du das Zeug zum Topspieler? Dann melde Dich zur Sichtung für die Nachwuchsteams der SG FT/MTV Braunschweig von der U14 über die JBBL (Jugend Basketball Bundesliga) bis hin zur NBBL (Nachwuchs Basketball Bundesliga) an. Das Tryout für die Nachwuchsteams der U18 (NBBL und Landesliga), U16 (JBBL und Landesliga) sowie U14 Landesliga findet am 20. Mai von 10 bis 19 Uhr in der Tunica Sporthalle statt. Die Anmeldung ist ab sofort per E-Mail (siehe unten) möglich. Die SG Braunschweig bieten mit diesen Tryouts jungen Talenten die Möglichkeit, sich in einem regelmäßigen Spielbetrieb mit gleichstarken und gleichaltrigen Jugendlichen zu messen. Natürlich sind auch die Eltern herzlich Willkommen.

 

Informationen im Überblick:

Wer:
NBBL/U18-Tryout (U19: Jahrgänge 1999 bis 2001)
JBBL/U16-Tryout (U16: Jahrgänge 2002 bis 2003)
U14-Tryout (Jahrgänge 2004 bis 2005)

Wann:
NBBL/U18-Tryouts: Samstag, 20. Mai 2017 von 16 bis 19 Uhr in der Tunica Sporthalle
JBBL/U16-Tryouts: Samstag, 20. Mai 2017 von 13 bis 16 Uhr in der Tunica Sporthalle
U14-Tryouts: Samstag, 20. Mai 2017 von 10 bis 13 Uhr in der Tunica Sporthalle

Wo:
Tunica Sporthalle
Hasenwinkel 1a
38114 Braunschweig

Alle Kandidaten sollten neben üblicher Sportkleidung auch ein helles und ein dunkles T-Shirt sowie einen Basketball (sofern vorhanden) mitbringen.

Du hast Interesse? Dann melde Dich an und schick eine E-Mail unter Angabe von Name, Geburtsdatum, Größe, Position und Verein an:
Michael Huber, E-Mail: michael.huber@sgbraunschweig.de


Tag des Minibasketballs in Frankfurt

Logo Tag des Minibasketballs 2017

 

Der 13. Mai 2017 steht im Zeichen des Minibasketballs. Aus Anlass der FIBA Europe Minibasketball Convention, die der DBB in Frankfurt am Main ausrichtet, wird es einen ganzen Tag lang Beiträge und Austausch zum Thema Minibasketball geben.
Das Programm beginnt um 10:00 Uhr in der Mehrzweckhalle der Sportschule des Landessportbundes Hessen (Otto-Fleck-Schneise 4, Frankfurt) mit dem Theorieteil, an dem bis zu 200 interessierte Minibasketballakteure teilnehmen können. Mit dabei sind natürlich die Trainerstudentinnen, Trainerstudenten und das Lehrteam des zweiten Jahrgangs der Minitrainer-Offensive. Auch die Verantwortlichen für Minibasketball in den Landesverbänden sind eingeladen. Inhaltlich gibt es Beiträge zu verschiedenen Themen rund um den Minibasketball, von strukturellen Überlegungen bis hin zu konkreten Trainingssituationen. Mittags sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem kleinen Snack eingeladen. Zudem soll im Tagungsraum auch eine Auswahl von Materialien und Angeboten rund um den Minibasketball präsentiert werden.
Nach der Mittagspause geht es per Bustransfer in die Sportparkhalle Neu-Isenburg (Alicestr., 62263 Neu-Isenburg). Dort beginnt dann die FIBA Europe Minibasketball Convention, die ca. 70 internationale Akteure aus dem Minibasketball in den europäischen Basketballverbänden erwartet und den deutschen Besucherinnen und Besuchern die Teilnahme am Praxisteil ermöglicht. Dieser Teil findet daher in englischer Sprache statt. Hier stehen dann sportpraktische Themen auf dem Programm.
Für den deutschen Beitrag wird der Minitrainer vom FC Bayern Basketball, Marko Woytowicz, sorgen. Darüber hinaus gibt es einen Beitrag von Special Olympics Europe und einen internationalen Gastbeitrag, für den ein Projekt aus Schweden vorgesehen ist. Rund um die Veranstaltung haben alle Teilenehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich untereinander und auch mit den internationalen Gästen auszutauschen. Nach dem Ende des Praxisteils steht wieder ein Bustransfer zurück zur Sportschule nach Frankfurt bereit, wo das Programm dann endet.
Die Anmeldung für diesen Tag ist ab sofort unter www.minibasketball.de/frankfurt2017 möglich. Der Anmeldeschluss ist der 28. April 2017. Die Teilnahme ist (inkl. Snack und Bustransfer) kostenlos, ohne eine Anmeldebestätigung ist jedoch keine Teilnahme möglich.
Angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ihre Teilnahme nicht wahrnehmen können, werden gebeten, dies umgehend mitzuteilen, damit die Plätze anderweitig vergeben werden können. Alle Informationen und Rufnummern dazu sind in der Bestätigung der Online-Anmeldung zu finden.

Geplanter Ablauf
09:30 Uhr  Check-In
10:00 Uhr  Eröffnung
10:15 Uhr  Aktuelles aus dem Minibasketball in Deutschland
11:00 Uhr  „Kooperation im Vorschulbereich – BIG KiTa Gotha“
(Daniel Eichenauer, Basketball in Gotha)
11:30 Uhr  „Umgang mit Minis/Reaktion auf Trainingssituationen“ (Jürgen Maaßmann, BBW)
13:00 Uhr  Mittagsimbiss
14:00 Uhr  Bustransfer nach Neu-Isenburg
14:30 Uhr  Eröffnung der FIBA Europe Minibasketball Convention
14:45 Uhr  “Special Olympics  – coaching young players with intellectual disabilities”
(N.N., Special Olympics Europe Eurasia)
15:30 Uhr  Internationaler Gastbeitrag
16:15 Uhr  Kaffeepause
16:30 Uhr  „The enthusiastic minibasketball player – favorite games“
(Marko Woytowicz, FC Bayern Basketball)
17:45 Uhr  Transfer zurück zur Sportschule

Anreisehinweise
Die Sportschule in Frankfurt liegt an der Otto-Fleck-Schneise direkt gegenüber der Commerzbank Arena und ist mit PKW und Bahn gut zu erreichen. An der Sportschule und am benachbarten Lindner Hotel stehen Parkhäuser (kostenpflichtig) zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es einen kostenfreien Parkplatz an der naheliegenden S-Bahn-Haltestelle. Die S-Bahn-Haltestelle Stadion ist vom Flughafen und vom Hauptbahnhof schnell zu erreichen. Von dort sind es keine 10 Minuten Fußweg zur Sportschule.

Veröffentlicht mit Genehmigung des DBB (Tim Bentjes)


Meldet Euch an! Ostercamp der SG

Szene aus dem SG Camp

Nach dem Camp ist vor dem Camp – und dies ist nicht bloß als Binsenweisheit gemeint. Nach der erfolgreichen Premiere kurz nach dem Jahreswechsel bietet die SG FT/MTV Braunschweig auch in den Osterferien ein Basketballcamp für sechs bis 18 Jahre alte Kinder und Jugendliche an (18. bis 21. April). Beim SG-Ostercamp werden sich wieder etwa zwölf erfahrene Basketballcoaches der Region Braunschweig dafür einsetzen, dass sich sowohl Anfänger als auch langjährige Vereinsspieler und -innen in ihren individuellen Fähigkeiten verbessern. Die Trainingseinheiten finden an den vier Tagen jeweils von 10 bis 17 Uhr in der Sporthalle IGS Franzsches Feld statt.
„Das durch die Bank weg positive Feedback des Wintercamps hat uns darin bestärkt, auch zu Ostern Trainingstage speziell für diese Altersgruppen anzubieten“, sagt Jan Erdtmann, der Jugendwart der SG Braunschweig, der das gut eingeschlagene Basketballcamp unter SG-Regie mehrmals pro Jahr durchführen will. „Wir hoffen, dass sich wieder über 70 Kinder und Jugendliche anmelden und sich durch dieses spezielle Zusatzangebot bei jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer Fortschritte einstellen. Doch an erster Stelle steht natürlich der Spaß am Basketballspielen mit Gleichaltrigen.“

Die Teilnahmegebühr beträgt 110,00 Euro. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält ein Camp-T-Shirt. Unterschiedliche Sponsoren werden an den vier Tagen wieder für ein gesundes, sportlergerechtes Mittagessen und für Getränke sorgen.

In das Basketball Camp 2017 ist ein Testtag der kinder+Sport Basketball Academy integriert. Das bedeutet: Für basketballbegeisterte Kids zwischen 7 und 15 Jahren bietet sich im Trainingsparcours die Möglichkeit, das eigene Können in den Grunddisziplinen des Basketballs – Dribbeln, Passen, Werfen und Koordination – auszutesten und sich so eines von sechs begehrten Leveltrikots zu erspielen.
Weitere Infos über kinder+Sport gibt es unter www.kinderplussport.de.

Infos

Was:  Basketball Ostercamp 2017
Wann: 18.4. – 21.4.2017
Wo: Sporthalle IGS Franzsches Feld, Grünewaldstr. 12, 38104 Braunschweig
Für: Mädchen und Jungen von 6 bis 18 Jahre
Teilnahmegebühr:  110,- Euro

Für Rückfragen steht Jan Erdtmann (SG Jugendwart) telefonisch unter 0531-1216822 oder per E-Mail jan.erdtmann@sgbraunschweig.de zur Verfügung.

Angaben bei der Anmeldung:

–       Name, Vorname
–       Geburtsdatum
–       Adresse
–       Notfallnummer (Handy)
–       E-Mail
–       Konfektionsgröße (XL, L, M, S, XS= 176, 152/164, 134/146, 122/128)
–       Mittagessen (vegetarisch, sonstige Einschränkungen)


Deutliche Niederlage für Junior Löwen U19

JBBL Spielszene gegen Alba

 

Ohne die drei Leistungsträger Niklas Bilski (ProB), Lars Lagerpusch und Samuel Mpacko (beide verletzt) mussten die Junior Löwen U19 am gestrigen Sonntag eine herbe 47:89-Pleite bei ALBA BERLIN BBT hinnehmen. Durch die Niederlage ist das Team von Frank Lagerpusch auf den dritten Platz in der Division Nordost gerutscht.

„Wer nicht trifft, kann auch nicht gewinnen“, sagte der Junior Löwen U19-Trainer über das Spiel und benannte damit eine Ursache für die Niederlage. Lediglich 24,6 Prozent aus dem Feld hatte das Lagerpusch-Team getroffen, die Gastgeber hingegen starke 60,4 Prozent. Ein weiterer Grund für die deutliche Niederlage war die physische Unterlegenheit auf den großen Positionen. Hier verteidigten die Junior Löwen U19 zwar gut, konnten sich aber offensiv nicht unter dem Korb durchsetzen und verloren auch das Rebound-Duell.

„Dennoch kann ich meinen Jungs keinen Vorwurf machen, die kämpferische Einstellung hat gepasst“, sagt Frank Lagerpusch, dem bereits vor der Partie klar war, dass es ohne drei Leistungsträger schwierig sein würde, bei ALBA zu bestehen. Mit über 50 Punkten hatte sein Team zwischenzeitlich schon zurückgelegen, aber trotzdem bis zum Ende alles gegeben. Einen guten Eindruck hinterließ dabei auch Kai Globig. Der Guard wurde kürzlich für den Spielbetrieb nachgemeldet  und hatte in der Vorbereitung auf das Spiel drei Mal mittrainiert. Am Ende kam er auf 29 Spielminuten sowie 10 Punkte und 3 Assists. Noah Westerhaus war nach seiner Gehirnerschütterung auch erstmals wieder mit von der Partie, verständlicherweise aber noch nicht wieder bei alter Stärke.

Für die Junior Löwen U19 spielten: Anagnostou 7 (3 Assists, 3 Steals), Milutinovic 2, Globig 10, Westerhaus 7, Vermum, Grote, Keßen 8, Krückeberg-Saathoff 6, Martin 2 (5


NBBL: Junior Löwen ziehen Sharks Hamburg die Zähne

Niklas Bilski Profilfoto

Die Junior Löwen U19 sind zurück in der Erfolgsspur. Nachdem die nach wie vor ersatzgeschwächte Mannschaft von Frank Lagerpusch vergangene Woche eine Niederlage in Oldenburg hinnehmen musste, haben sie gestern erwartungsgemäß beim Tabellenletzten Sharks Hamburg gewonnen. Deutlich mit 74:58 (36:31) siegten die Braunschweiger Nachwuchsbasketballer, allerdings war der Coach nicht vollends zufrieden mit der gezeigten Leistung seines Teams.

„Der Sieg war ok. Und ich muss auch sagen, dass alle gekämpft und geackert haben. Aber wir haben viele trainierte Dinge nicht umgesetzt und 74 erzielte Punkte sind einfach zu wenig. Wir sind zu wenig zum Korb gezogen, haben zu wenig attackiert und wieder zu oft den Ball weggeworfen“, sagt Frank Lagerpusch, der immer noch auf die angeschlagenen Lars Lagerpusch und Noah Westerhaus sowie den verletzten Samuel Mpacko (Ermüdungsbruch) verzichten musste.
Zur Halbzeit hatte sein Team nur mit fünf Punkten vorne gelegen. Auf eine dementsprechende Kabinenansage folgte dann aber ein starkes drittes Viertel, das die Junior Löwen U19 dominierten und mit 22:11 für sich entschieden. Das lief offensiv wie defensiv so, wie sich Frank Lagerpusch das vorgestellt hatte und sorgte für die Entscheidung in dieser Partie.
Anders als im fehlerhaften Boxscore zum Spiel dargestellt, hatte der Junior Löwen-Coach allen Spielern Einsatzzeit gegeben, von denen sich vier ein besonderes Lob verdient hatten: Topscorer Niklas Bilski, der Verantwortung übernommen und das Team mit starken 35 Punkten angeführt hat. Sowie Damjan Milutinovic und Jan Linus Martin, die offensiv gute Leistungen gezeigt haben, also auch Timo Schilling, der in der Defensive überzeugte.

Für die Junior Löwen U19 spielten: Vermum 2, Milutonovic 10, Dietrichs 2, Bilski 35 (6 Ballgewinne), Schaper 2, Melchior, Keßen, Krückeberg-Saathoff 4, Martin 10, Zense, Schilling (6 Rebounds), Heins 5 (6 Rebounds).


Niederlagen für Junior Löwen-Teams

Frank Lagerpusch Profilfoto

Am gestrigen Sonntag gab es für beide Junior Löwen-Teams nichts zu holen. Die U19 von Trainer Frank Lagerpusch musste im Top-Spiel der NBBL-Division Nordost ersatzgeschwächt bei der Baskets Akademie Weser-Ems ran und verlor nach zuletzt sieben Siegen in Folge mit 62:78 (29:32). Für die U16 ging es zum Tabellenzweiten UBC/SCM Baskets Münsterland, wo sie deutlich mit 59:96 (26:36) unterlag.

NBBL: In Hälfte 2 den Faden verloren

Ohne Lars Lagerpusch (Fußverletzung), Samuel Mpacko (Ermüdungsbruch im Fuß), Noah Westerhaus (Gehirnerschütterung) und Jan Linus Martin (Klassenfahrt) waren die Junior Löwen U19 bei den bis zu diesem Aufeinandertreffen zweitplatzierten Oldenburgern angetreten. Die Vorraussetzungen für dieses Top-Spiel zwischen dem Ersten und Zweiten der Nordost-Gruppe waren also zumindest aus Löwen-Sicht alles andere als ideal.

Dennoch schlugen sich die Junior Löwen U19 wacker und fanden nach nervösem Auftakt und einem 4:15-Rückstand zurück ins Spiel. „Wir haben gerade zu Beginn Schwierigkeiten gehabt, in das Spiel zu finden. Das war aber kein Wunder, wenn man sieht, dass uns fast die komplette Starting Five gefehlt hat und manch einer meiner Jungs sich erst einmal an seine Rolle als Starter gegen starke Oldenburger gewöhnen mussten“, so Frank Lagerpusch.

Zur Halbzeit waren die Braunschweiger um Spielmacher Niklas Bilski bis auf 3 Punkte an den Oldenburgern dran. Sie hatten mit Fortlauf der Partie spielerisch deutlich besser zusammengefunden und wurden allesamt mutiger. Allerdings waren die Ballverluste erneut ein Problem und die führten dazu, dass die Junior Löwen U19 ab Mitte des dritten Viertels abreißen lassen mussten. Das letzte Viertel gaben sie mit 13:21 ab, weshalb das Ergebnis doch deutlich ausfiel und die Junior Löwen U19 gleichzeitig ihre Tabellenführung abgeben mussten. „In Anbetracht unseres dezimierten Kaders war das Spiel in Ordnung. Wir haben die großen Spieler von Oldenburg im Griff gehabt, hatten aber Nachteile bei den Rebounds und konnten die Guards nicht stoppen“, so Frank Lagerpusch, der in Torge Zensen und Manuel-Christopher Keßen zwei weitere Spieler neben Niklas Bilski hatte, die zweistellig punkteten. Keßen gelang sogar ein Double-Double von 15 Punkten und 10 Rebounds.

Für die Junior Löwen U19 spielten: Anagnostou 2, Milutinovic, Dietrichs, Bilski 24, Wilczek, Grote, Keßen 15 (10 Rebounds), Krückeberg-Saathoff 1, Vermum, Zense 12, Schilling 5, Heins 3.

JBBL: „Nehmen trotz deutlicher Niederlage Positives mit“

Schon vor der Partie und ohne den Ausgang zu kennen stand fest: Die Junior Löwen U16 würden Fünfter und die UBC/SCM Baskets Zweiter bleiben. Dementsprechend hatte das Spiel sportlich wenig Relevanz, allerdings wollten das Michael Huber-Team es als bestmögliche Vorbereitung auf die Relegation nutzen. „Ich habe den Jungs gesagt, dass es für uns keine bessere Trainingseinheit als diese geben wird. Wir konnten 40 Spielminuten gegen ein starkes Team auf Wettbewerbsniveau spielen und diverse Dinge in unserem Spiel üben und vertiefen“, so der Coach.

Der hat all seinen Spielern Einsatzzeiten gegeben, um sich Sicherheit für die anstehenden wichtigen Spiele zu holen. Und obwohl während der Partie viel an Automatismen gearbeitet und Spielzüge wiederholt wurden, verkauften sich die Junior Löwen U16 in der ersten Halbzeit gut: Nach 20 Minuten lagen sie nur mit 10 Zählern beim klaren Favoriten zurück.

In der zweiten Spielhälfte ging ihnen dann aber zunehmend die Luft aus. „Münster hat clever gespielt und wir hatten Schwierigkeiten das physischer werdende Spiel anzunehmen. Wir haben den Fokus verloren, weshalb es am Ende auch so deutlich geworden ist“, sagt Michael Huber. Der Junior Löwen U16-Coach war aber dennoch zuversichtlich gestimmt: „Wir nehmen trotz der Niederlage Positives aus der ersten Halbzeit mit. Wir haben eine gute individuelle Entwicklung unserer Spieler gesehen und die wird uns in den kommenden Spielen helfen und uns mehr Tiefe geben“, so Huber abschließend.

Für die Junior Löwen U16 spielten: Böttger 18 (6 Rebounds), Cosma 6, Binci, Tadic 8,


JBBL: Junior Löwen U16 siegen in Bremerhaven

JBBL Spielszene

Auch die Junior Löwen U16 sind erfolgreich ins neue Jahr gestartet und konnten gestern einen knappen 74:72-Sieg (48:41) bei den Eisbären Bremerhaven landen. Dieser Erfolg war wichtig für das Team von Michael Huber, weil es die beiden Siege über Bremerhaven mit in die Relegationsrunde nehmen wird.

Trotz des Sieges lief es allerdings alles andere als rund im Spiel der Junior Löwen U16. Und so sprach Trainer Michael Huber dann auch von einer schwierigen Partie, in der offensichtlich war, dass sein Team die lange Spielpause nicht gut verkraftet hatte. „Wir haben aufgrund vieler Erkrankungen keine ideale Vorbereitung gehabt und dementsprechend hatten wir erhebliche körperliche Defizite“, sagt Huber, der ein fehlerreiches Spiel auf beiden Seiten sah. Bei den Junior Löwen zeigten sich Schwächen im Ballhandling und bei den Rebounds, die das Team aber durch Einsatz und Kampf kompensieren konnte.

„Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten gekämpft. In diesem Spiel war nicht mehr als das möglich und wir haben mit dem Sieg das Maximum rausgeholt“, so der Coach, dessen Mannschaft in der Schlussphase die Ruhe bewahrte und dafür ein Lob bekam. Die Junior Löwen U16 lagen kurz vor dem Ende nämlich mit 71:72 hinten, haben dann aber ihren Angriff gut ausgespielt und im Anschluss daran stark verteidigt. Über einen weiteren erfolgreichen Freiwurf markierten sie das Endergebnis von 74:72, zu dem Simon Roosch starke 29 Punkte beigetragen hatte. „Simon übernimmt Verantwortung und zeigt in den letzten Spielen eine wahnsinnige Konstanz. Man kann sich auf ihn verlassen kann“, sagt Michael Huber, der aber aufgrund der guten kämpferischen Leistung mit all seinen Spielern zufrieden war.

Ein Boxscore zur Partie liegt leider nicht vor.


  • Nächste Seite »
  • Du willst Mitglied werden? So geht's