Schade! 4. Herren verliert Pokalspiel

Am Freitagabend traf die SG Braunschweig 4 in ihrem zweiten Pokalspiel auf den TSV Winnigstedt. Die Partie gestaltete sich über lange Zeit ausgeglichen. Dennoch verlor die Mannschaft von Tim Wucherpfennig und Thomas Reichenbacher trotz zweier Comebacks am Ende mit 42:59.

Zu Anfang mussten die Gastgeber aufgrund von drei Winnigstedter Dreiern einen Rückstand von 5:15 hinnehmen. Die Zone wurde hart umkämpft und die Körbe wollten für die SG einfach nicht fallen. Mitte des ersten Viertels fand der Ball aber endlich öfter sein Ziel, sodass sie den Rückstand auch aufgrund einer starken Defense fast wieder aufholen konnten (14:18).

Diesen Schwung nutzten die Braunschweiger im zweiten Viertel um dank eines 7:0-Laufes mit 21:18 in Führung zu gehen. Jedoch starteten die Gäste jetzt ihrerseits einen Lauf, den die SG nicht zu stoppen wusste, sodass sie mit einem Rückstand von 8 Punkten in die Pause gehen mussten (23:31).

Im dritten Viertel war es vor allem einer überragenden Defense zu verdanken, dass die Gastgeber den Rückstand erneut aufholen konnten.

Winnigstedt traf nur einen einzigen Wurf und die SG’ler Jonas Reitz und Simon Bürger nutzen die Energie aus der unglaublichen Defenseleistung, um in der Offense immer wieder abwechselnd zu punkten, sodass das dritte Viertel mit 13:2 klar gewonnen wurde und Braunschweig sogar mit einer knappen Führung in das letzte entscheidene Viertel gehen konnte (36:33).

Im vierten Viertel ging es bis kurz vor Schluss hin und her. Drei Minuten vor Abpfiff lag die SG mit 45:42 zurück, als sie komplett einbrachen. Unter Druck zu punkten, wurde es hektisch und durch mehrere Fehler konnten die Gäste weiter in Führung gehen. Auch eine Auszeit konnte Braunschweig nicht mehr helfen. Im Gegenteil: Jetzt noch mehr unter Druck, fabrizierten die Gastgeber weiter Turnover, die Winnigstedt zu noch mehr einfachen Punkten verhalfen, sodass die Niederlage nach einem 13:0-Lauf der Gäste letztendlich doch deutlich ausfiel (42:59).

“Wir haben es zwei mal geschafft uns wieder zurück zu kämpfen und waren bis zu den letzten Minuten dran. Dass das Ergebnis jetzt doch so deutlich geworden ist, ist natürlich sehr bitter für uns.” , sagte Spielertrainer Tim Wucherpfennig nach dem Spiel. “Dennoch konnten wir im Pokal zeigen, dass wir auch gegen Mannschaften aus höheren Ligen lange mithalten und auch gewinnen können.”

Für die SG Braunschweig 4 spielten: Scott Kahrens, Tim Wucherpfennig, Gabor Molnar, Jonas Reitz (9), Nils Reiche (4), Hendrik Mellen (7), Thomas Reichenbacher, Nick Warncke, Lennart Beier, Simon Bürger (22). (Text: Tim Wucherpfennig)