Junior Löwen mit Sieg und Niederlage

Junior Löwen Spielszene

Nach mehrwöchiger Pause sind die Junior Löwen U16 gestern in die JBBL-Relegation gestartet und mussten für Spiel 1 nach Hagen reisen. Dort gab es nach 16 Punkten Rückstand zur Halbzeit schlussendlich eine deutliche 56:99-Niederlage. Deutlich besser lief es für die U19-Mannschaft von Trainer Frank Lagerpusch. Die empfing die Blue Giants Neustadt zum Derby und gewann die Partie mit 78:70 (36:33).

Junior Löwen U19: Sieg über Neustadt sichert Platz 3
Im Derby gegen die Gäste aus Neustadt ging es für die Junior Löwen U19 vor allem darum, Platz 3 zu sichern und somit die gute Ausgangslage für die Playoffs zu wahren. Das ist ihnen gelungen – vor allem Dank eines guten dritten Viertels (26:15). Nachdem das Team von Frank Lagerpusch in der ersten Halbzeit defensiv nicht zwingend agierte und nur mit 3 Zählern führte, kam es wesentlich griffiger auf das Parkett zurück.
Über eine Pressverteidigung übten die Junior Löwen U19 viel Druck auf den Gegner aus und hatten sich nach Ballgewinnen und daraus resultierenden Schnellangriffen im Nu einen deutlichen Vorsprung erarbeitet. „Das Ziel ist eigentlich, in allen Vierteln so zu spielen wie im dritten. Aber das konnten wir nicht über die 40 Spielminuten umsetzen“, monierte Frank Lagerpusch, der zwischenzeitlich auch einmal etwas lauter geworden war. Der Grund: Seine Mannschaft, die dieses Mal auch auf Niklas Bilski (angeschlagen) verzichten musste, verlor nach der deutlichen Führung wieder etwas den defensiven Faden und spielte ihre körperliche Überlegenheit unter den Brettern nicht aus.
Stück für Stück kamen die Blue Giants deshalb näher heran und hatten den Rückstand in einen einstelligen Bereich verkürzt. Allerdings fanden die Junior Löwen U19 über ihr schnelles Spiel nach vorne und angeführt von Lars Lagerpusch (24 Punkte und 12 Rebounds) immer wieder die richtigen Antworten. Hinzukommend traf Jannik Krückeberg-Saathoff in der Endphase des Spiels wichtige Würfe und zeigte insgesamt neben Lars Lagerpusch und dem defensivstarken Kai Globig eine gute Leistung.
„Wir haben in den vergangenen Wochen viel daran gearbeitet, den Ball schnell nach vorne zu bringen. Das ist uns heute gut gelungen und will ich so sehen“, resümierte Frank Lagerpusch, der mit den Junior Löwen U19 nur noch eine Hauptrundenpartie bestreitet, ehe sie in die Playoffs starten.
Für die Junior Löwen U19 spielten: Anagnostou 7, Globig 9 (4 Assists, 3 Ballgewinne), Dietrichs 2, Zense, Westerhaus 7 (8 Rebounds), Grote, Wilczek 1, Bothe 8, Martin 2, Lagerpusch 24 (12 Rebounds), Krückeberg-Saathoff 13, Heins 5.

Junior Löwen U16: Fehlende mentale Stärke führt zu deutlicher Niederlage

Nichts zu holen gab es für die Junior Löwen U16 im ersten Relegationsspiel bei den Phoenix Hagen Youngsters. Die Begegnung endete deutlich mit 56:99, wofür Trainer Michael Huber wesentlich die derzeitige mentale Schwäche seiner Mannschaft verantwortlich machte. „Das Ergebnis spiegelt nicht unser Leistungsvermögen, sondern unseren psychischen Zustand wider. Wir waren in dieser Partie schnell an der Frustgrenze und gegenwärtig fehlt uns das Selbstverständnis, solche Spiele gewinnen zu können“, analysierte der Coach die Niederlage, bei der er auch auf seinen verletzten Leistungsträger Simon Roosch verzichten musste.
Zur Halbzeit hatte seine Mannschaft mit 16 Zählern zurückgelegen, musste aber schon zu diesem Zeitpunkt für jeden Korb hart kämpfen und arbeiten. Die Gastgeber bekamen im Gegenzug leichte Punkte und hatten zudem mit Nationalspieler Daniel Zdravevski einen Akteur in ihren Reihen, der den Junior Löwen U16 immer wieder weh getan hat. „Wenn wir mal am Drücker waren, dann haben sie über ihn gespielt und gepunktet“, beschreibt Michael Huber das Spiel, in dem seiner Mannschaft nach der Halbzeit sowohl die Kräfte ausgingen als auch die mentale Stärke fehlte und der Rückstand dadurch anwuchs.
„Wir müssen für die kommenden Partien an diesem Spiel ansetzen und vor allem die positiven Dinge mitnehmen. Aber wir müssen auch zusehen, dass wir an unserem Umgang mit Fehlern arbeiten. Auf einen Fehler folgen meistens gleich zwei, drei weitere, weil wir sofort unsicher werden. Das ist ein Problem und werden wir versuchen, in den Griff zu bekommen“, so Michael Huber.
Für die Junior Löwen U16 spielten: Böttger 18 (11 Rebounds), Serbin 3, Uster, Tadic 4 (6 Rebounds), Ahlers 6 (6 Rebounds), Fricke 2, Stemcke, Bunte 2, Zine el Abidine 2,

Tags: , , , ,