JBBL: Wurfquote und schlechte offensive Entscheidungen führen zur Niederlage

JBBL Spielszene

Die Junior Löwen U16 sind nicht mit dem benötigten Erfolgserlebnis in die Rückrunde gestartet. Sie verloren bei den Uni Baskets Paderborn mit dem exakt gleichen Ergebnis wie in der Hinrunde: 59:65 stand es nach 40 Spielminuten und die Niederlage sorgte für einen enttäuschten Michael Huber. „Wir wollten nicht nur in Paderborn gewinnen, sondern auch den direkten Vergleich für uns entscheiden. Paderborn hatte das Hinspiel nicht gewonnen, wir haben es durch unnötige Aktionen verloren und wollten nun dementsprechend zeigen, was wir können“, so der Junior Löwen U16-Trainer.

Zwar hatte sein Team im Vorfeld der Partie noch einen Rückschlag zu verkraften, weil Center Marc Aniol sich im Abschlusstraining verletzte und nicht mitwirken konnte. Dennoch waren die Braunschweiger U16-Basketballer mit einem konkurrenzfähigen Kader angetreten und es standen Spieler auf dem Parkett, die auch im Hinspiel dabei waren und folglich eine Rechnung offen hatten.  Doch das, was sich auf dem Spielfeld ereignete, war laut Michael Huber ein Spiegelbild des ersten Aufeinandertreffens. Zwar lagen die Junior Löwen U16 zur Halbzeit nur mit einem Punkt zurück (32:33) und haben insgesamt auch besser gereboundet als im Hinrundenspiel. Aber in der entscheidenden Phase gaben sie zu viele Offensiv-Rebounds ab und trafen zudem zu schwach aus der Nahdistanz (48,8 Prozent).

„Die schwache Trefferquote resultierte vor allem aus unseren schlechten Offensiv-Entscheidungen. Wir sind in der 2. Halbzeit nur noch mit dem Kopf durch die Wand gerannt und haben den Ball ganz schlecht bewegt“, sagt Michael Huber, dessen Mannschaft sowohl das 3. wie auch 4. Viertel verlor. Seinem Empfinden nach war sein Team zu diesem Zeitpunkt vom Kopf her nicht mehr bereit, die Dinge umzusetzen, die es im Training gemacht hatte. „Dafür muss ich mich in die Verantwortung nehmen, weil ich es offenbar nicht geschafft habe, meine Spieler entsprechend zu erreichen“, sagt der Junior Löwen U16-Coach, der zum Auftakt in die Rückrunde nicht die erhofften Fortschritte seiner Mannschaft gesehen hat.

Für die Junior Löwen U16 spielten: Böttger 21 (7 Rebounds), Cosma 2, Binici, Tadic 4, Roosch 16 (8 Rebounds, 4 Assists, 3 Steals), Ahlers 10 (11 Rebounds), Serbin 2, Ottow, Bunte 4, Anderson, Kubacki, Gallus.

Tags: , , ,