Deutliche Niederlage für Junior Löwen U19

JBBL Spielszene gegen Alba

 

Ohne die drei Leistungsträger Niklas Bilski (ProB), Lars Lagerpusch und Samuel Mpacko (beide verletzt) mussten die Junior Löwen U19 am gestrigen Sonntag eine herbe 47:89-Pleite bei ALBA BERLIN BBT hinnehmen. Durch die Niederlage ist das Team von Frank Lagerpusch auf den dritten Platz in der Division Nordost gerutscht.

„Wer nicht trifft, kann auch nicht gewinnen“, sagte der Junior Löwen U19-Trainer über das Spiel und benannte damit eine Ursache für die Niederlage. Lediglich 24,6 Prozent aus dem Feld hatte das Lagerpusch-Team getroffen, die Gastgeber hingegen starke 60,4 Prozent. Ein weiterer Grund für die deutliche Niederlage war die physische Unterlegenheit auf den großen Positionen. Hier verteidigten die Junior Löwen U19 zwar gut, konnten sich aber offensiv nicht unter dem Korb durchsetzen und verloren auch das Rebound-Duell.

„Dennoch kann ich meinen Jungs keinen Vorwurf machen, die kämpferische Einstellung hat gepasst“, sagt Frank Lagerpusch, dem bereits vor der Partie klar war, dass es ohne drei Leistungsträger schwierig sein würde, bei ALBA zu bestehen. Mit über 50 Punkten hatte sein Team zwischenzeitlich schon zurückgelegen, aber trotzdem bis zum Ende alles gegeben. Einen guten Eindruck hinterließ dabei auch Kai Globig. Der Guard wurde kürzlich für den Spielbetrieb nachgemeldet  und hatte in der Vorbereitung auf das Spiel drei Mal mittrainiert. Am Ende kam er auf 29 Spielminuten sowie 10 Punkte und 3 Assists. Noah Westerhaus war nach seiner Gehirnerschütterung auch erstmals wieder mit von der Partie, verständlicherweise aber noch nicht wieder bei alter Stärke.

Für die Junior Löwen U19 spielten: Anagnostou 7 (3 Assists, 3 Steals), Milutinovic 2, Globig 10, Westerhaus 7, Vermum, Grote, Keßen 8, Krückeberg-Saathoff 6, Martin 2 (5

Tags: , , ,