• Hobbyspieler gesucht

    Lust auf lockeres Basketball spielen? Dann sind die Hobbyteams der SG Braunschweig genau das Richtige. Bei uns spielt Alter und Geschlecht keine Rolle, bei uns zählt nur der Spaß. Wer Zeit und Lust hat, kann ja mal vorbei kommen. Wir trainieren einmal die Woche, entweder montags, mittwochs oder donnerstags in […]

    mehr lesen
  • Die SG Braunschweig startet in ihre zweite Camp-Saison!

    Nach dem erfolgreichen Start in diesem Jahr, wollen wir auch 2018 unser Campangebot weiter ausbauen. Ihr seid zwischen sechs und 16 Jahre? Dann lädt euch die SG FT/MTV Braunschweig herzlich dazu ein, an unserem Basketball-Camp in den Weihnachtsferien teilzunehmen (02.01. – 05.01.2018) Auch beim 2. SG-Wintercamp werden sich wieder erfahrene […]

    mehr lesen

SG Braunschweig ist Ausrichter der NBV Pokal Endpspiele

Am Samstag, 6. Mai 2017, finden in der Tunica-Sporthalle in Braunschweig die Finalspiele des NBV Pokals statt. Am Samstagvormittag werden die beiden Halbfinalspiel der Herren ausgetragen. Um 16 Uhr ist das Finale der Frauen an der Reihe. Den Abschluss um 18 Uhr macht das Finalspiel der Herren – an dem hoffentlich die SG Zweitregionalligamannschaft von Benjamin Travnizek teilnimmt.

Als erste Hürde ist jedoch das Halbfinalspiel um 14 Uhr gegen den TSV Neustadt zu nehmen. Hier wird das SG-Team erstmals nach den Aufstieg gegen einen Gegner aus der 2. Regionalliga, der als Meister in die 1. Regionalliga aufgestiegen ist, antreten müssen. Mit den TSV Neustadt temps Shooters kommen auch zwei alte Bekannte der Region nach Braunschweig. Tobias Welzel und Solomon Sheard, die in den Jahren zuvor bei den Herzögen Wolfenbüttel gespielt haben, sind feste Stützen der Shooter.

Mit dem TuS Ebstorf (Platz 2 der Regionalliga Nord) und dem Bürgerfelder TB (Platz 10 Regionalliga West) stehen ebenfalls zwei erfahrenen Regionalliga Teams auf dem Parkett. Bei den EBS Knights aus Ebstorf steht ein altbekannter Spieler der SG Braunschweig im Aufgebot. Leo Niebuhr war lange Jahre Jugend- und Bundesligaspieler der SG.

Die BTB Royals hatten diese Saison mit dem Klassenerhalt zu kämpfen, schafften dann doch mit dem 10. Platz, ein weiteres Jahr der 2. Regionalliga erhalten zu bleiben. In ihrem Kader stehen einige Spieler, die zum Trainingskader des Bundesligisten EWE Baskets Oldenburg gehören.

Mit solchen Teams sind bestimmt auch spannende Vorrundenspiele zu erwarten.

Im Finale der Damen stehen sich mit dem SC Weende und dem Osnabrücker SC zwei Teams gegenüber, die schon in der 1. Regionalliga einen Schlagabtausch hinter sich haben. Das direkte Duell endete unentschieden. Weende schloss die Saison als Sechster der 1.Regionalliga, die Osnabrücker Damen als Meister ab. Und mit dem Trainer des SCW, Vlastibor Klimes, kommt ein nicht unbekannter Trainer der Region in die Tunica-Sporthalle.

Es wird wieder ein Event auf Landesebene sein, wie es schon lange nicht mehr im Braunschweiger Basketball stattgefunden hat. Viel wurde im Jugendbundesligabereich nach Braunschweig und  Wolfenbüttel geholt, aber die Landesebene hatte sich bisher weiter nach Südwesten verschoben. Diese Jahr wir nun wieder mit dem Oberligateam der SG Braunschweig und hoffentlich dem Pokalsieg ein wenig Schwung in die Braunschweiger Basketball-Welt gebracht.

Der offizielle Spielplan:

– um 12:00 Uhr: H 13: TuS Ebstorf – Bürgerfelder TB

– um 14:00 Uhr: H 14: TSV Neustadt – SG MTV/FT Braunschweig

– um 16:00 Uhr: D 15: SC Weende – Osnabrücker SC II

– um 18:00 Uhr: H 15: Sieger Spiel H 13 – Sieger Spiel H 14


SG Braunschweig Herren spielen um den Pokal!

Am kommenden Sonntag, den 9.4., tritt die SG FT/MTV Braunschweig im diesjährigen Bezirkspokal an. Dieses Jahr zum Start sogar mit zwei Mannschaften an einem Doppelheimspieltag.
•    SG Braunschweig II (BOL) vs. MTV Schandelah (OL)
9.4.17, 13:00 Uhr, Sporthalle Alte Waage (Weberstraße 1, 38100 Braunschweig)

•    SG Braunschweig IV (KL) vs. SC Weende III (BL)
9.4.17, 17:00h, Sporthalle IGS Franzsches Feld (Grünewaldstraße 12, 38102 Braunschweig)
Die 2. Herren spielte dieses Jahr eine erfolglose Saison in der Bezirksoberliga, welche schließlich mit einem deutlichen Abstieg in die Bezirksliga endet. Die Mannschaft von Trainer Tim Vogel besteht überwiegend aus dem gleichen Kader, der auch schon im vergangenen Jahr noch eine Spielklasse tiefer gespielt hatte, was neben einigen verletzungsbedingten Ausfällen sicherlich auch mit zu dem Ergebnis geführt hat. Im Pokal will das Team nun die Gelegenheit nutzen, sich mindestens einmal von seiner besseren Seite zu zeigen. Der Spaß soll jedoch im Vordergrund stehen bleiben, der Rest läuft dann meist auch von selbst.
Die frisch gegründete 4. Herren startete holprig in ihre erste gemeinsame Saison. Das Team um Trainer Tim Wucherpfennig ist mit einem Altersdurchschnitt von 19 Jahren noch verhältnismäßig jung und das machte sich in ihrem Spiel bemerkbar. Selbst Veteran Thomas Reichenbacher schaffte es nicht die jungen Gemüter zu zügeln. Erst nach der Verpflichtung von Nils Reiche (29 Jahre) gelang es der Mannschaft erste Erfolge zu feiern. Der Mannschaftskapitän Hendrik Mellen erklärt diese Entwicklung: „Mit Thomas und Nils haben wir zwei sehr erfahrene und gestandene Spieler für unsere Mannschaft gewinnen können. Die beiden unterstützen uns auf und abseits des Spielfeldes immens.“
Nun freuen sich Trainer und Mannschaft ihren kürzlich gefundenen Spielrhythmus im Pokal zu präsentieren.


Junior Löwen U16 unterliegen RheinStars Köln

JBBL Teamfoto 2016/2017

Die Junior Löwen U16 waren am Sonntag zu ihrem zweiten Relegationsspiel in der Gruppe 1 angetreten, dieses Mal gegen den Tabellenführer RheinStars Köln. Das Team von Michael Huber verlor laut offiziellem Ergebnis auf dem Anschreibebogen mit 42:83, zeigte aber ein gutes letztes Viertel, das Mut macht.

Den Junior Löwen U16 war bewusst, auf welch starken Gegner sie treffen würden und daher legten sie den Fokus auch mehr auf sich selbst. „Wir wollten defensiv gut stehen und haben mit einer großen Rotation gespielt, damit wir immer frisch auf dem Parkett waren“, sagt Michael Huber, der allen zwölf Spielern Einsatzzeit gab. Offensiv war es für sein Team aber schwer, gegen den Tabellenführer einen guten Rhythmus zu finden. Zudem mussten die Braunschweiger Nachwuchsbasketballer im Fortlauf des Spiels ein, zwei gegnerische Läufe hinnehmen, weshalb der Rückstand zur Halbzeit 26 Punkte betrug.
Im dritten Viertel wurde es dann noch deutlicher, doch steckten die Junior Löwen U16 keinesfalls den Kopf in Sand. Sie legten stattdessen ein richtig gutes, letztes Viertel aufs Parkett, das sie mit 20:13 für sich entschieden. „Mit der Einstellung der Mannschaft und der Art und Weise, wie sie das letzte Viertel trotz hohen Rückstands bestritten hat, können wir wirklich sehr zufrieden sein“, sagt Michael Huber. Der Coach lobte auch seine Bankspieler, denen es während der Partie über längere Zeit gelungen war, Köln bei 0 Punkten zu halten. „Uns war es wichtig, allen Spielzeiten zu geben und als Team zu verteidigen. Darauf können wir aufbauen“, so Michael Huber abschließend.

Für die Junior Löwen U16 spielten: Böttger 7, Cosma 3, Uster 2, Tadic 9 (4 Assists), Serbin 2 (5 Rebounds), Ahlers, Fricke, Ottow 2, Bunte, Anderson 4, Aniol 6, Zine el Abidine 4.


Neues Logo und Webseite

Liebe SG-Mitglieder und Freunde,

im Rahmen des Oberligaspiels der SG FT/MTV Braunschweig I gegen den SV Gifhorn möchten wir Ihnen gerne das neue Logo und die neue Website unserer Basketballabteilung vorstellen.
Wir laden daher alle Mitglieder, Eltern, Freunde und Förderer zu folgendem Vorstellungstermin ein:

am Samstag, 4. März 2017
um 16:30 Uhr
Tunica-Sporthalle

Hasenwinkel 1a
38114 Braunschweig

Im Anschluss an den Termin besteht die Möglichkeit, das Oberligaspiel unserer ersten Mannschaft gegen Gifhorn zu verfolgen (Tip-Off: 17 Uhr).


Tag des Minibasketballs in Frankfurt

Logo Tag des Minibasketballs 2017

 

Der 13. Mai 2017 steht im Zeichen des Minibasketballs. Aus Anlass der FIBA Europe Minibasketball Convention, die der DBB in Frankfurt am Main ausrichtet, wird es einen ganzen Tag lang Beiträge und Austausch zum Thema Minibasketball geben.
Das Programm beginnt um 10:00 Uhr in der Mehrzweckhalle der Sportschule des Landessportbundes Hessen (Otto-Fleck-Schneise 4, Frankfurt) mit dem Theorieteil, an dem bis zu 200 interessierte Minibasketballakteure teilnehmen können. Mit dabei sind natürlich die Trainerstudentinnen, Trainerstudenten und das Lehrteam des zweiten Jahrgangs der Minitrainer-Offensive. Auch die Verantwortlichen für Minibasketball in den Landesverbänden sind eingeladen. Inhaltlich gibt es Beiträge zu verschiedenen Themen rund um den Minibasketball, von strukturellen Überlegungen bis hin zu konkreten Trainingssituationen. Mittags sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem kleinen Snack eingeladen. Zudem soll im Tagungsraum auch eine Auswahl von Materialien und Angeboten rund um den Minibasketball präsentiert werden.
Nach der Mittagspause geht es per Bustransfer in die Sportparkhalle Neu-Isenburg (Alicestr., 62263 Neu-Isenburg). Dort beginnt dann die FIBA Europe Minibasketball Convention, die ca. 70 internationale Akteure aus dem Minibasketball in den europäischen Basketballverbänden erwartet und den deutschen Besucherinnen und Besuchern die Teilnahme am Praxisteil ermöglicht. Dieser Teil findet daher in englischer Sprache statt. Hier stehen dann sportpraktische Themen auf dem Programm.
Für den deutschen Beitrag wird der Minitrainer vom FC Bayern Basketball, Marko Woytowicz, sorgen. Darüber hinaus gibt es einen Beitrag von Special Olympics Europe und einen internationalen Gastbeitrag, für den ein Projekt aus Schweden vorgesehen ist. Rund um die Veranstaltung haben alle Teilenehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich untereinander und auch mit den internationalen Gästen auszutauschen. Nach dem Ende des Praxisteils steht wieder ein Bustransfer zurück zur Sportschule nach Frankfurt bereit, wo das Programm dann endet.
Die Anmeldung für diesen Tag ist ab sofort unter www.minibasketball.de/frankfurt2017 möglich. Der Anmeldeschluss ist der 28. April 2017. Die Teilnahme ist (inkl. Snack und Bustransfer) kostenlos, ohne eine Anmeldebestätigung ist jedoch keine Teilnahme möglich.
Angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ihre Teilnahme nicht wahrnehmen können, werden gebeten, dies umgehend mitzuteilen, damit die Plätze anderweitig vergeben werden können. Alle Informationen und Rufnummern dazu sind in der Bestätigung der Online-Anmeldung zu finden.

Geplanter Ablauf
09:30 Uhr  Check-In
10:00 Uhr  Eröffnung
10:15 Uhr  Aktuelles aus dem Minibasketball in Deutschland
11:00 Uhr  „Kooperation im Vorschulbereich – BIG KiTa Gotha“
(Daniel Eichenauer, Basketball in Gotha)
11:30 Uhr  „Umgang mit Minis/Reaktion auf Trainingssituationen“ (Jürgen Maaßmann, BBW)
13:00 Uhr  Mittagsimbiss
14:00 Uhr  Bustransfer nach Neu-Isenburg
14:30 Uhr  Eröffnung der FIBA Europe Minibasketball Convention
14:45 Uhr  “Special Olympics  – coaching young players with intellectual disabilities”
(N.N., Special Olympics Europe Eurasia)
15:30 Uhr  Internationaler Gastbeitrag
16:15 Uhr  Kaffeepause
16:30 Uhr  „The enthusiastic minibasketball player – favorite games“
(Marko Woytowicz, FC Bayern Basketball)
17:45 Uhr  Transfer zurück zur Sportschule

Anreisehinweise
Die Sportschule in Frankfurt liegt an der Otto-Fleck-Schneise direkt gegenüber der Commerzbank Arena und ist mit PKW und Bahn gut zu erreichen. An der Sportschule und am benachbarten Lindner Hotel stehen Parkhäuser (kostenpflichtig) zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es einen kostenfreien Parkplatz an der naheliegenden S-Bahn-Haltestelle. Die S-Bahn-Haltestelle Stadion ist vom Flughafen und vom Hauptbahnhof schnell zu erreichen. Von dort sind es keine 10 Minuten Fußweg zur Sportschule.

Veröffentlicht mit Genehmigung des DBB (Tim Bentjes)


Die 5. sucht “Nachwuchs”

Basketball im Korb

Basketball spielen macht Spaß, – uns jedenfalls.

Wir…

…    sind keine Profis, aber auch keine absoluten Anfänger und treffen uns jeden Montag von 20.00 Uhr ab für 2 Stunden in der Sporthalle der Schule Diesterwegstraße zum Spielen mit dem braunen Lederball.

…    sind zwischen 25 und 70 Jahre alt. Einige von uns  bestreiten auch Punktspiele, andere nicht (mehr).

…    würden uns freuen, wenn du dich angesprochen fühlst und mal vorbeischaust.

Nach einigen Malen Probetraining ist aus versicherungstechnischen Gründen eine Mitgliedschaft in einem der beiden Vereine erforderlich:

Freie Turner Braunschweig oder MTV Braunschweig

Für eventuelle Rückfragen stehen zur Verfügung

1. Lothar Viehweger (Mitglied bei FT-BS und Übungsleiter)
T.: 05341-24 19 93 besser per E-Mail Lothar.Viehweger@outlook.com

2. Wolfgang Krüger (Mitglied bei MTV-BS)
T.: 0531-50 76 86


JBBL: Ersatzgeschwächte Junior Löwen verlieren in Oldenburg

JBBL Teamfoto 2016/2017

Auf ingesamt acht Spieler mussten die Junior Löwen U16 am gestrigen Sonntag verzichten, als sie zum JBBL-Spiel nach Oldenburg gefahren waren. Dort verloren die Braunschweiger Jugend Basketball-Bundesligisten auch deutlich mit 81:97 (34:53), zeigten aber nach einem verkorksten zweiten Viertel eine richtig gute zweite Halbzeit, die sie angeführt von den Carlo Böttger und Simon Roosch für sich entschieden.
„Wir haben in der zweiten Hälfte eine richtig gute Moral gezeigt und trotz der 19 Punkte Rückstand ganz wacker weitergekämpft“, lobte Junior Löwen-Assistant Coach Bastian Warnke, der in dieser Begegnung als Headcoach für den aus privaten Gründen verhinderten Michael Huber eingesprungen war und durch Jan Erdtmann als Assistant unterstützt wurde. Nachdem seine Mannschaft im zweiten Viertel von der Baskets Akademie Weser-Ems überrollt worden war und diesen Spielabschnitt mit 14:29 abgegeben hatte, rappelten sich die Junior Löwen U16 wieder und spielten nach der Pause richtig gut.
„Alle haben Einsatzzeit bekommen und dabei hat jeder von ihnen seine Sache wirklich mehr als ordentlich gemacht und Willen gezeigt“, so Bastian Warnke, der sein Team hauptsächlich gegen die großen Oldenburger unterlegen sah. Die eigentlichen Baskets Akademie-Leistungsträger Fynn Aumann und Alexander Hopp hatte man einigermaßen im Griff, aber gegen ihre großen Spieler war kaum ein Kraut gewachsen. Da spielte auch mit rein, dass bei den Junior Löwen U16 allerhand Spieler fehlten und vor allem Center Marc Aniol nach wie vor verletzt passen musste.
Positiv war aber eindeutig der Charakter, den die gesamte Mannschaft gezeigt hat und ebenso die Tatsache, dass Carlo Böttger und Simon Roosch gefordert waren, Verantwortung zu übernehmen und dies auch taten. Carlo Böttger stand knapp 31 Minuten auf dem Parkett und erzielte starke 31 Punkte, während Simon Roosch in 25 Minuten auf tolle 25 Zähler kam.
Für die Junior Löwen U16 spielten: Böttger 31 (6 Rebounds, 4 Assists), Cosma 11, Binci, Stemcke, Roosch 25, Ahlers 6 (5 Rebounds), Uster 4, Ottow, Zine el Abidine 2, Anderson 2 (9 Rebounds).


SG-Trainerworkshop in Harzer Hütte

Gruppenfoto Trainerfortbildung

Nicht nur die Basketballspieler der SG FT/MTV Braunschweig arbeiten ständig daran sich zu verbessern. Auch die Trainerinnen und Trainer bilden sich kontinuierlich fort, um das Basketballtraining bei der SG auf eine neue Ebene zu hieven. Deshalb trafen sich die Coaches der SG Braunschweig am 11. und 12. August 2016 – speziell zur Vorbereitung auf die neue Saison – im Harzheim des MTV Braunschweig e.V. in St. Andreasberg zu einem Workshop.

Dabei wurde zum einen an den einzelnen Trainingseinheiten gearbeitet, zum anderen aber auch das Gesamtkonzept der SG weiter verfeinert und an die aktuellen sportlichen Herausforderungen angepasst. Im Rahmen von Arbeitsgruppen, aber auch in geselliger Runde am Abend, wurde lebhaft und intensiv über den Spielbetrieb diskutiert. Dort tauschten sie sich in Workshops aus, um Visionen voranzutreiben und Möglichkeiten zu finden, wie man bei mehr Menschen die Leidenschaft für die Sportart Basketball entfachen kann.

Gerade für Jemanden, der neu als Trainer hinzugekommen ist, war es extrem hilfreich, alle Trainerinnen und Trainer auf einen Schlag kennenzulernen und einen Eindruck von der Arbeit der anderen SG-Coaches zu bekommen.

„Wir sind ein motiviertes Team, das Lust darauf hat, in den kommenden Jahren viel zu erreichen. Das gemeinsame Treffen bei einer besonderen Atmosphäre, die der Harz bietet, war für alle sehr wichtig“, sagte SG-Jugendwart Jan Erdtmann.

Am Samstagabend ging es dann wieder zurück Richtung Braunschweig – und alle waren sich einig: Wir freuen uns auf die Saison 2016/17!

Bericht+Foto: Jan Erdtmann


U16-1 LL: Lehrreiches Vorbereitungsturnier in Hannover

Am Samstag spielte die SG Braunschweig U16-1 in Hannover ihre ersten beiden Testspiele der neuen Saison. Gegner bei dem Tagesturnier in Hannover waren die Weser Baskets Bremen und der Gastgeber CVJM Hannover.

 

Weser Baskets Bremen – SG Braunschweig U16-1 66:53 (25:11, 16:8, 10:13, 15:21)
Die Mannschaft von Trainerin Martina Pospišová begann hektisch in die Partie. Nach fünf Minuten lag man 6:13 zurück. In der Folge konnten sich die Bremer durch kleine Läufe immer weiter absetzen. Nach dem ersten Viertel stand es 11:25 aus Sicht der Braunschweiger. Das zweite Viertel begann ähnlich. Der Rückstand betrug bereits 20 Punkte nach 15 gespielten Minuten. „Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, sagte Trainerin Pospišová. „Wir haben keine Aggressivität gezeigt und konnten den Ball nicht kontrollieren. Bereits in der ersten Hälfte standen schon 20 Ballverluste auf unserem Konto. Das war eindeutig mehr als zu viel.“ Und so gingen die Braunschweiger mit einem 22 Punkte Rückstand (19:41) in die Kabine. Zurück auf dem Feld zeigte die SG BS eine Leistungssteigerung und konnte das dritte Viertel mit 13:10 knapp für sich entscheiden. Die ersten fünf Minuten des vierten Viertels gehörten dann allerdings wieder den Bremern. Sie konnten sich auf 28 Punkte absetzen. Die Braunschweiger Trainerin nahm eine Auszeit und stellte ihre Mannschaft noch einmal neu ein. Dies zeigte Wirkung. Die SG BS spielte sich mit aggressiver Defense einen 17:2-Lauf heraus und beendete so das Spiel mit einem 13 Punkte Rückstand (53:66). „Wir waren in der zweiten Hälfte viel konzentrierter, haben aggressive Verteidigung gespielt und so die zweite Halbzeit mit 9 Punkten für uns entschieden“, sagte die Braunschweiger Trainerin im Anschluss.

CVJM Hannover – SG Braunschweig U16-1 59:52 (12:12, 12:9, 13:13, 22:18)
Im zweiten Spiel stand mit Gastgeber CVJM Hannover ein direkter Konkurrent aus der Landesliga gegenüber. Das Spiel war von Anfang an ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich im ersten Viertel absetzen, sodass nach zehn gespielten Minuten ein 12:12 auf der Anzeigetafel stand. Im zweiten Viertel gelang den Braunschweigern allerdings kaum noch eine Aktion. Nach 17 gespielten Minuten lag man 15:22 hinten. Durch einen 6:2-Lauf konnte man sich allerdings zum Halbzeitstand von 21:24 wieder heranspielen. „Wir haben uns durch kleine Fehler immer wieder selbst aus dem Rhythmus genommen. Hannover nutzte diese Fehler eiskalt aus“, sagte Trainerin Pospišová, die nicht unzufrieden war, zeigte ihre Mannschaft doch eine Steigerung zum ersten Spiel. Hannover kam deutlich aggressiver aus der Halbzeit und überraschte die Braunschweiger mit einem 13:4-Lauf. Die SG BS konterte ihrerseits mit einem 7:0-Lauf und beendete so das dritte Viertel mit 34:37 auf Schlagdistanz. Das vierte Viertel begann das Team mit Druck und spielte sich auf 40:41 heran (31. Minute). Danach fehlte allerdings ein wenig die Energie, sodass CVJM mit einem 14:4-Lauf wieder davon ziehen konnte. Drei Minuten vor Ende des Spiels bäumte sich die SG BS noch einmal auf. Man kam auf 7 Punkte heran. Es war allerdings zu spät. Und so endete das Spiel mit 52:59 für die Gastgeber aus Hannover. „Insgesamt war es für uns ein lehrreicher Tag. Wir haben viel über unsere Einstellung, Aggressivität und Teamarbeit gelernt. Das Team ist diese Saison komplett neu zusammengestellt worden. Hinzu kommt eine neue Trainerin. Dafür haben wir schon eine solide Leistung gezeigt, wissen aber auch, dass wir noch Potenzial nach oben haben“, resümiert SG BS Trainerin Martina Pospišová. „Abschließend möchte ich mich auch noch einmal bei unserem Gastgeber CVJM Hannover für die Einladung und die hervorragende Austragung dieses Tagesturniers bedanken.“

Für die SG Braunschweig spielten (Bremen/Hannover): Magnus Lühring (0 Pkt./3 Pkt.), Florian Kulisch (2/0), Joel Lichtenberg (12/10), Emre Burunsuz (0/4), Leif Jacobsen (7/4), Jamal Salamone (10/7), Luis Omidi (8/7), Constantin Heieck (2/7), Leonhard Sandring (4/6), Tobias Späth (8/4).

Fotos & Text: Lennart Arendt


U14 LL: Eine Niederlage und ein Sieg zum Auftakt der Vorbereitung in Hannover

Nachdem Samstag bereits die SG Braunschweig U16-1 ihr Vorbereitungsturnier in Hannover absolvierte, folgte am Sonntag die SG Braunschweig U14. Gegner bei dem Tagesturnier in Hannover waren ebenfalls die Weser Baskets Bremen und der Gastgeber CVJM Hannover.

Weser Baskets Bremen – SG Braunschweig U14 72:68 (35:29, 37:39)

Die SG Braunschweig hatte am Anfang Probleme ins Spiel zu finden. „Wir haben keinen guten Start gezeigt. Wir wirkten mental ein wenig überladen und haben deshalb gerade am Anfang des Spiels keinen Zugriff bekommen“, resümierte der neue Trainer der SG Braunschweig U14 Lennart Arendt. „Die vielen taktischen Aspekte, die wir im Training leider nur kurz anschneiden konnten und kaum trainiert haben, waren für uns noch schwer umzusetzen. Es fehlte dadurch gerade in der Offensive die Struktur.“ Auch die aggressive Gangart des Gegners war Grund für einen frühen Rückstand. Dennoch blieb man das komplette Spiel über auf Schlagdistanz. Zur Halbzeit lag man 29:35 zurück. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Braunschweiger bemühten sich, aber man merkte ihnen ihren Trainingsrückstand an. Am Ende stand im ersten Test der Saison eine 68:72 Niederlage auf der Anzeigetafel. „Wir haben uns immer wieder kleinere Fehler geleistet, die am Ende ausschlaggebend waren für die Niederlage. Es wartet noch viel Arbeit in den nächsten Wochen auf uns“, sagte Arendt.

 

CVJM Hannover – SG Braunschweig U14 35:81 (23:40, 12:41)
Im zweiten Spiel wartete der Gastgeber aus Hannover. Die Braunschweiger starteten mit einer aggressiveren Verteidigung, konnten sich allerdings wegen Unkonzentriertheiten in der Offensive (9 Ballverluste im ersten Viertel) kaum absetzen. Am Ende des ersten Viertels stand es 16:6 aus Sicht der SG Braunschweig. Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein umgekehrtes Bild. „Die Offensive kam immer mehr in Fluss, defensiv haben wir allerdings viele Fehler gemacht, die CVJM sofort ausnutzte“, resümierte Arendt die erste Hälfte. Die zweite Halbzeit nutzte der Trainer der Braunschweiger vor allem noch einmal um die offensive Struktur zu festigen. „Wir konnten bisher nur etwas mehr als eine Stunde an unserer Offensive im Training arbeiten. Da nimmt man jede Sekunde, die man auf einem Feld bekommen kann, um sich zu verbessern,“ sagte Arendt. „Wir haben viel gewechselt und immer wieder unsere Laufwege getestet. Alle Spieler konnten sich noch einmal probieren.“ Die Braunschweiger konnten die zweite Hälfte deutlich für sich entscheiden und beendeten das Spiel mit 81:35 für sich. Insgesamt blickt Trainer Arendt auf ein erkenntnisreiches Wochenende zurück. „Die Testspiele kamen für uns etwas früh. Dennoch konnte ich schon viele Erkenntnisse über meine Mannschaft sammeln. Jetzt müssen wir an den richtigen Schrauben drehen, um Mitte September gut vorbereitet in die Saison zu gehen“, sagte Arendt, der sich allerdings auf diese Herausforderung freut. Die neue Saison beginnt am 17. September mit einem Auswärtsspiel in Ebstorf.

Abschließend bedankt sich die SG Braunschweig noch einmal herzlich bei CVJM Hannover für die Einladung der U16 und U14 zu den Tagesturnieren in Hannover.

Fotos & Text: Lennart Arendt


  • « Vorherige Seite
  • Nächste Seite »
  • Du willst Mitglied werden? So geht's